ADVENTWANDERN IM 7. BEZIRK

2. Dezember 2019, 17:00 - 22:00

 

Möchten Sie für ein paar Stunden dem Adventstress entfliehen, durchatmen und zur Abwechslung etwas anderes als „Jingle Bells“ in die Gehörgänge rieseln lassen? Dann herzlich willkommen beim Kulturspaziergang durch den 7. Bezirk! Auf den zwölf Stationen erwartet Sie ein feines Programm aus Musik, Theater, Literatur und Performance und auch auf dem Weg gibt es allerhand Überraschendes… Die Wanderung beginnt beim Architekturzentrum Wien und führt über mehrere Stationen zur Hauptbücherei am Urban-Loritz-Platz. Für Ihr leibliches Wohl sorgt Berliner Döner.

Moderiert wird der Adventrundgang von Helge Hinteregger.
Musikalische Begleitung: Sterzinger – Kienberger – Schiemer

Eintritt frei!

https://www.facebook.com/events/677675022720706/ 

https://www.musicaustria.at/allesgute/ 

═════════════════

PROGRAMMÜBERSICHT

► 01 | 17:00h MQ / Museumsplatz 1
AZW ARCHITEKTURZENTRUM WIEN

Eröffnung & Begrüßung

Kalter Krieg und Architektur. Beiträge zur Demokratisierung Österreichs

Wir werden die Zeit der Besatzung, des Eisernen Vorhangs und der Geheimagenten wiederaufleben lassen und den Übergang Österreichs von einem autoritären Herrschaftssystem zu einer demokratischen Konsumgesellschaft anhand der Ausstellung „Kalter Krieg und Architektur. Beiträge zur Demokratisierung Österreichs“ nachvollziehen. Glühwein und Lebkuchen werden uns in dieser kalten Epoche erwärmen.

http://www.azw.at 

═════════════════

► 02 | 17:30 Stiftgasse 8
BEZIRKSMUSEUM NEUBAU

Der kleine Prinz | Neubearbeitung, Neukomposition nach Antoine de Saint-Exupéry

Mit der Schauspielerin Rita Hatzmann-Luksch, dem Musiker & Grammy-Gewinner Georg O. Luksch und der Bratschistin Amélie Sophie Persché

Als Parabel für Sinn und Erfüllung erzählt dieses Stück vom unvergleichlichen Wesen der Freundschaft. Der französische Dichter Saint-Exupéry verarbeitete hier Gedanken, die gerade im 21. Jahrhundert mit Bezug zur globalen Klimakrise, auf Nachhaltigkeit und Achtung für die Welt aufmerksam machen.

Rita Hatzmann-Luksch hebt in ihrer Neubearbeitung auf weiblich-lebendige Weise die philosophischen, feinen Nuancen der Erzählung hervor. Georg O. Luksch verbindet Traum und Wirklichkeit, Melodie mit Sphäre. Gemeinsam mit der gefühlvollen Interpretation der Bratschistin Amélie Sophie Persché erwärmt das Künstlertrio die Herzen der ZuschauerInnen.

www.ensemble21.at 
http://www.bezirksmuseum.at/de/bezirksmuseum_7/veranstaltungen/ 

═════════════════

► 03 | 18:00 Stiftgasse 29
MICA – MUSIC AUSTRIA

Konzert Violetta Parisini (Stimme, Klavier)

Man muss nicht unverwundbar sein, um stark zu sein. Ganz im Gegenteil.

Nichts ist schöner, als sich in einem Kunstwerk wiederzufinden, sich verstanden zu fühlen. Die Lieder von Violetta Parisini machen genau das. Die hörbare Verletzlichkeit und gleichzeitige Lebensfreude erzeugen Resonanz, auch bei ihren Konzerten, die von einer unaufgeregten Emotionalität geprägt sind. Violetta Parisini teilt sowohl ihre Zweifel, als auch ihre Zuversicht mit uns, und wir erkennen uns darin wieder.

http://violettaparisini.at/ 

═════════════════

► 04 | 18:30 Burggasse
AUF DEM WEG: adVENTures (Schule des Theaters)

Die Mischpucha sorgt sich um 🐻🐻 ist beschäftigt mit 🐼🐨 handelt etwas aus für 🐼🐻 denkt an 🐼🐻 wird auf Trab gehalten von 🐨🐼 ist bemüht um 🐼🐼 ist bekümmert wegen 🐼🐻 freut sich über 🐻🐻 spielt mit 🐻🐨 zerbricht sich den Kopf über 🐻🐨 hat alle Hände voll zu tun wegen 🐻🐼 weint um 🐨🐼 streitet sich wegen 🐾 ist durcheinander wegen 🐼🐻 schläft nicht wegen 🐨🐻 redet sich den Kopf heiß über 🐻🐼🐻🐨 klamüsert etwas aus für 🐻🐨 studiert 🐨🐨🐻 Bären 🐾 🐾 🐾 🍇🍓🐾 🐾 🐾 und singt ein Lied 🐻

Schule des Theaters mit Angelika Kisser-Maayan, Brigitte Lackner, David Maayan, Klaus Kubo, Paul Grosz, Philipp Reichel-Neuwirth, Ulrich Probst

https://www.schuledestheaters.at/ 

═════════════════

► 05 | 18:45 Burggasse 71
ATELIERTHEATER

Braukunst

Wieviel Shakespeare passt in ein Lebkuchenhaus? Wenn Grimmsche Hexen Macbeths Highlands erobern und Mephistopheles auf Prospero trifft, braut DAS ENSEMBLE live auf der Bühne für sie den ultimativen Punsch.

https://www.ateliertheater.net/ 

═════════════════

► 06 | 19:15 Westbahnstraße 13
SCHALLTER AUDIO & RECORDS

Started as a New Wave record label in the early 1980s, the shop exists since late 2015. Specializing in collectible original pressings & re-releases of contemporary classics (1950s – 2010s). Genres: Pop, Rock, Jazz, Soul, Rock-N-Roll, Beat, Psychedelic, Progressive, Glam, Punk, New Wave, Disco, Electronic, Classical, Austrian music (old & contemporary). Various formats, vinyl of all shapes and sizes, CDs, books and magazines. The shop also sells Hi-Fi electronics (vintage & new), home sound systems, record players & DJ-turntables, preamplifiers, loudspeaker boxes, headphones, reel to reel tape recorders, analogue and digital recording devices, streaming devices and record player accessories.

http://www.schallter.at/ 

═════════════════

► 07 | 20:00 Zieglergasse 34
PHOTON GALLERY

Das Sternenkind (Oscar Wilde)
Lesung: ESZTER HOLLÓSI

„Wie etwas ist, so ist es, und augenblicklich ist es schrecklich kalt.“

Passend zur Adventzeit: Oscar Wildes Kunstmärchen beginnt in einem bitterkalten Winterwald und verdichtet sich zu einer gar nicht so märchenhaften philosophischen Abhandlung über Sein und Schein, Grausamkeit und Mitgefühl, soziale Kälte und Humanismus, Hochmut und Reue. Und die Moral der Geschichte? Ist natürlich da, aber – wie immer bei Wilde – überraschend verpackt…

https://photongallery.at/ 

═════════════════

► 08 | 20:30 Marianne-Fritz-Park
AUF DEM WEG: Speakers´ Corner

ERWIN LEDER & Schule des Theaters (E_Scooter Ballett)

Zur allgemeinen Überraschung eröffnet Erwin Leder einen Speakers’ Corner im Marianne-Fritz-Park. Gesprochen werden darf über alles im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten: von Träumen, die aus dem Herzen kommen, bis zu abstrakten Ideen, welche der unzufriedene Geist erzeugt. Genießen Sie unsere Meinungsfreiheit nicht nur im Internet sondern live im öffentlichen Raum!

https://www.erwin-leder.com/index.php/de/blog-aktuelles/82-adventwandern-2019-in-wien-neubau 
https://www.schuledestheaters.at/ 

═════════════════

► 09 | 21:00 Schottenfeldg. / Seideng.
AUF DEM WEG: Brainchild

Performance mit Joel Diegert, Jörg Ulrich Krah, Adrián Artácho (https://www.bundeskanzleramt.gv.at/service/foerderungen-des-bundeskanzleramtes/logo), Ulrich Kaufmann

Brainchild featuring Ulrich Kaufmann präsentiert „Licht-Klang“, eine Live-Installation.
Das innovative Musikerkollektiv Brainchild, bestehend aus Joel Diegert (Saxophon), Jörg Ulrich Krah (Violoncello) und Adrián Artácho (Live-Elektronik) lädt zu einer Klangreise ein, die sich spielerisch zwischen den Genres Avantgarde, Freejazz und Crossover bewegt. Die Themen Hektik und Innehalten werden in atmosphärischen Klangflächen verarbeitet, die im spannungsreichen Wechselspiel mit coolen Grooves kontrastieren. Zeitgenössische Phrasen führen in intuitive Soli der Melodieinstrumente, Bekanntes trifft auf Neuartiges. Der Licht- und Videokünstler Ulrich Kaufmann greift die Aktionen der drei Musiker direkt auf und erweitert das auditive Spektrum um eine visuelle Komponente, die gleichermaßen reflektierend, erweiternd und selbst kreierend wirkt.

═════════════════

► 10 | 21:15 Kaiserstraße 46
THEATER SPIELRAUM

Romeo und Julia

Regie: Nina C. Gabriel

Der dritte Jahrgang der Schauspielakademie Elfriede Ott setzt sich mit Shakespeare auseinander und zeigt einen kurzen Ausschnitt aus der vielleicht größten Liebesgeschichte aller Zeiten, die Jahrhunderte alt und den jungen Studierenden dennoch ganz nah ist.
Regie: Nina C. Gabriel

https://www.theaterspielraum.at/ 

═════════════════

► 11 | 21:40 Urban-Loritz-Platz 2a
AUF DEM WEG: Spooky Park

Mit Martina Michelfeit (Fiakerunternehmen) und Musiker Philipp Matheis (Westside Story)

═════════════════

► 12 | 21:50 Urban-Loritz-Platz 2a
AUF DEM WEG: All EinGang

Mit Olga Susman, ZAK RAY, Kristoffer Stefan u.a.

An der Schwelle von unten und oben ist die vorletzte Station, wo im Durchgang jeder mit allen auf verschiedenen Wegen ankommen wird.

Olga Susman ist multiprofessionelle Kulturschaffende. Sie fungiert bei dieser Performance als Kuratorin und Produktionsleiterin.

KT Zakravsky/ZAK RAY, Performerin, Künstlerin, Schriftstellerin, Kuratorin, arbeitet an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst, Medien, Aktivismus, Spiritualität

planetzakra.wordpress.com

Kristoffer Stefan ist Künstler und Ingenieur. Er beschäftigt sich mit der haptischen Auseinandersetzung mit neuen Materialien und der Fertigung wandelbarer sowie partizipativer Rauminstallationen.

www.evolvingstructures.com 

═════════════════

► 13 | 22:00 Urban-Loritz-Platz 2a
HAUPTBÜCHEREI WIEN | Café Restaurant OBEN

Kollegium Kalksburg | zum ende hin verdickt sich was

Heinz D. Ditsch: Akkordeon, Singende Säge, Gesang | Paul Skrepek: Kontragitarre, Perkussion, Gesang | W.V. Wizlsperger: Gesang, Euphonium, Kamm

Jetzt, wo die drei wehleidigen Berufsbsuff schon längstens das 55igste Jahr ihres erbärmlichen Hier- und Daseins mehr oder weniger glücklich überlebt haben, kokettieren die drei Fetzenschädeln ungeniert mit ihrem Alter – und da gibts kein Halten mehr: Die Programme der drei untoten Seicherln sind nur noch morbide Sudereien von vorn bis hinten. Andererseits: Wer so trunken sich ins Sterben versingt, muss das Leben doch sehr lieben!

siehe auch https://www.musicaustria.at/allesgute/ 

 

 

 

 

 

Für Alle, welche die bizarre Welt des Schriftstellers Gerd Jonke (1946 - 2009) noch nicht kennen:

Im Rahmen der Reihe POESIE UND BRISANZ - Literarische Kolloquien zum Werk des Dichters Gert Jonke,
findet heute Abend im Café Sperl die vierte und vorläufig letzte Veranstaltung statt:

GERT JONKE und DIE GEGENWART DER ERINNERUNG

Café Sperl
1060 Wien, Gumpendorfer Straße 11
Fr., 29. Nov., 19:00

mit Wolf BACHOFNER, Maria HAPPEL, Michael SCHOTTENBERG und Irene SUCHY,

sowie in Zusammenarbeit mit dem ERSTEN WIENER LESETHEATER:
RRemi BRANDNER, Helga GOLINGER, Ingrid JANTZEN, Ottwald JOHN, Claudius KÖLZ, Erwin LEDER, Manfred LOYDOLT, Christa MITAROFF, Christoph PRÜCKNER, Susanna SCHWARZ-ASCHNER

Einführende Worte: Univ.-Prof.in Dr.in Evelyn DEUTSCH-SCHREINER, Theaterwissenschaftlerin

Konzept und Bearbeitung: Martin POLASEK

Eine Veranstaltung der Gert-Jonke-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Ersten Wiener Lesetheater 

 

 

 

 

 

 

Helga Eichler, Mitbegründerin des Ersten Wiener Lesetheaters, schätzenswerte Kollegin, Freundin und seit 17 Jahren Gestalterin ihrer beliebten Wohnungslesungen, hat nach kurzer, schwerer Krankheit am 29. 9. für uns alle überraschend für immer die Bühne des Lebens verlassen.

Diese Nachricht hat uns alle tief erschüttert. Es scheint, als sei Helga eben noch unter uns gewesen und habe uns mit ihrem großen Repertoire an literarischem Wissen, ihren kreativen Ideen und ihrer liebenswerten Menschlichkeit beeindruckt. All dies wird uns, wie sie selbst, sehr, sehr fehlen. Wir fühlen mit den Angehörigen und Freund_innen und hoffen, dass das Glück, Helga gekannt und geliebt zu haben, den Schmerz über den großen Verlust bewältigen hilft. Unsere Liebe und Gedanken begleiten sie in ihre neue Freiheit.

 

HELGA EICHLER DANKLESUNG

 

mit Michael Ernst - Eva Fillipp - Ottwald John (Gestaltung) - Erwin Leder (Gestaltung) - Christa Mitaroff - Andrea Pauli - Hilde Schmölzer - Susanne Schneider - Susanna C. Schwarz-Aschner - Gabriele Stöger und Überraschungsgästen

 

Letzte Wohnungslesung bei Familie Eichler
Samstag, 23. November 2019, 20:00 Uhr


1070 Wien, Neubaugasse 21/2/1/13

 

Danke für alles und vor allem für Dich, Helga!

 

 

 

 

 

Johannes Kammerstätter:

TRAGBARES VATERLAND - Band 4: DAS ERBE LEBT

 

ERSTPRÄSENTATION

 

mit: Nina Diesenberger, Eva Dité, Johannes Kammerstätter,

Katharina Köller, Erwin Leder (Gestaltung), Maximilian Spielmann;

Bernd Fedrigotti (Klarinette), Otmar Kemsies, Gitarre), Wilfried Wiesbauer (Akkordeon)

 

Freitag, 18. Oktober 2019, 19:00 Uhr

LITERATURHAUS WIEN 

1070 Wien, Zieglergasse 26A

(eine Veranstaltung des ERSTEN WIENER LESETHEATERS)

 

sowie

 

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 18.30 Uhr

Festsaal Schloss Weinzierl

Weinzierl 1, 3250 Wieselburg

 

Info: www.tragbaresvaterland.at

 

 

Dieses Buch wird als Band 4 zur 2012 erschienenen Trilogie „Tragbares Vaterland“ präsentiert. Das Werk erzählt über die jüdische Gemeinde im südwestlichen Niederösterreich, über ihr jüdisches Eigenleben und über ihre tragbare Integration in die christliche Mehrheitsgesellschaft. Band 4 informiert über die transgenerationale Weitergabe von Geschichtsbildern und von Traumata in Familien von Opfern und Tätern, von Mitläufern und Widerständigen.

Im Erinnern-Lernen und in der praktischen Gedenkkultur geht es im europäischen Rahmen bei uns in Österreich darum, die Überlagerung  des Menschheitsverbrechens der Shoah durch die 1934er Bürgerkriegsnarrative abzubauen; sich in die familiäre Zerreißprobe der jüdischen Eltern mit ihren Jugendlichen in Sachen Assimilation und Zionismus einzufühlen; die im geistigen, militanten und militärischen Widerstand Aktiven als Treuhänder Österreichs zu würdigen; den Umgang Österreichs mit Opfern, Mitläufern und Tätern kritisch einzuschätzen; Versuche im christlich-jüdischen Dialog wahrzunehmen. 

Textkollagen, Bildeinblendungen und jiddische Live-Musik begleiten durch die Präsentation. Zur Signierstunde werden Getränke und jüdische Mehlspeisen gereicht.

Wir freuen uns darauf, Sie bei einer der beiden Präsentationen begrüßen zu dürfen!

 

_______

 

 

Es war eine Aufführung, die Menschenwürde nicht als Frage aufwirft sondern als Überschrift einfordert.

Ein großes DANKE Johannes Kammerstätter, Nina Diesenberger, meinem Ensemble (Eva Dité, Katharina Köller, Maximilian Spielmann) den Musikern Wilfried Wiesbauer, Bernd Fedrigotti und Othmar Kemsis und dem Queiser Verlag.

DANKE. dem Francisco-Josephinum und dem Literaturhaus Wien für das Aufgebot an Raum, Technik und liebenswürdigen, geduldigen Mitarbeiter_innen, die es ermöglichten, dem überraschenden Ansturm an Publikum Platz und ein gemütliches Oevre inklusive Bewirtung mit Brot und Wein zu schenken - und natürlich  ein ganz GROSsES DANKE dem unerwartet zahlreich erschienenen Publikum in Wien und Wieselburg und seinen minutenlangen Ovationen!

https://www.noen.at/erlauftal/tragbares-vaterland-beruehrende-buchpraesentation-in-wieselburg-wieselburg-land-redaktionsfeed-fotos-buchpraesentation-johannes-kammerstaetter-168881646 

 

 

 

 

 

 

Spielt Artmann! - Spielt Lyrik! 

Spielt Literatur, Kunst, Theater! 

Spielt österreichische Gegenwartsfilme! 

Spielt zeitgenössische österreichische Musik! 

 

 

eine Einladung von André Heller, Gerhard Ruiss und Peter Turrini und 

EIN LYRISCHES MANIFEST

mit und aus Gedichten von H.C. Artmann sowie Kommentaren  

 

 

Am 5. September 2019 um 10.30 Uhr 

vor dem Wiener Funkhaus in 1040 Wien, Argentinierstraße 30a  

 

 

werden österreichische Autor_innen und Schauspieler_innen Gedichte ihres ebenso großen wie unvergessenen Kollegen H.C. Artmann präsentieren. 

 

Sie demonstrieren damit dem ORF Wien – der es abgelehnt hat, für das Jahr 2020 bzw. 2021 zu seinem 20. Todestag und 100. Geburtstag einen Film von Martin Polasek über seine in Wien hinterlassenen Spuren mit der Begründung der Bedeutungslosigkeit Artmanns und der Lyrik für die Gegenwart einzuplanen – die Aktualität Artmanns und seiner Arbeiten sowie der Lyrik generell. 

 

Sie fordern darüber hinaus die Beachtung von Literatur, Kunst und zeitgenössischer österreichischer Musik in ihrer gesamten Bandbreite in allen ORF-Landesprogrammen und allen überregionalen Programmen des ORF. Ö1 leistet Außergewöhnliches, FM 4, ORF III und der Kulturmontag sind um einen größtmöglichen Kultur-, Information- und Österreichanteil bemüht, Ö1, FM 4, ORF III und der Kulturmontag können aber nicht die Versäumnisse der anderen Programme des ORF wettmachen. 

 

„Warum Artmann? Warum Lyrik? Warum Literatur und Kunst im ORF?“ 

Der ORF Wien muss im Rahmen des Bildungsauftrages das mediale Ebenbild der in Wien beheimateten Einrichtungen, Persönlichkeiten, Ereignisse und Leistungen sein und kann sich nicht auf kommerzielle Interessen zurückziehen. 

 

WIR BITTEN UM ZAHLREICHES ERSCHEINEN! 

 

Beiträge von bzw. aus: 

 

Linde Prelog liest aus „med ana schwoazzn dintn“: „dei lug“, „liad (a glans mal en an madrosnqandl)“, „astronomii“, „kawarebeag fotografian“. 

 

Heino Fischer spielt und singt aus eigenen Artmann-Vertonungen: „ganz versteckt in wildem wein“(auch von Kurt Schwertsik vertont) und „kindafazara“(„köllaschtiang“). 

 

Dany Sigel singt, begleitet von Heino Fischer aus „The best of H.C. Artmann“:„die grüne mistel schweigt“ und liest aus „allerlerausch“: „ich bin die liebe mumie“. 

 

Erwin Leder liest aus „rosn“: „en da nocht“, „bleib schdee mei engal“ und „a keneg von egibtn“. 

 

Gerhard Ruiss liest aus „ein lilienweisser brief aus lincolnshire“: „Manifest“. 

 

Mechthild Podzeit-Lütjen liest aus „ein lilienweisser brief aus lincolnshire“: „herrgott bin ich froh ich habe geburtstag“und „anna lisa erwartet ein kind“. 

 

Martin Polasek: Redebeitrag, Der öffentlich-rechtliche Auftrag des ORF 

 

https://kunstsammler.at/news1/675-spielt-artmann-spielt-lyrik.html